Meditation Yoga

Workshop ‚Yoga und Meditation‘ mit Anna Trökes

Am vergangenen Wochenende lud Anna Trökes zum Workshop ‚Yoga und Meditation‘ ins Yoga Süd Studio in Stuttgart ein.

Ich freue mich, dass ich dabei sein konnte, denn hinter mir liegt ein sehr inspirierendes und intensives Wochenende.

Anna Trökes unterrichtet seit 1974 Yoga und zählt mit mehr als 20 veröffentlichten Büchern zu Deutschlands bekanntesten und erfahrensten Yogalehrern.

Der Workshop war eine gute Mischung aus Theorie, Meditation und meditativer Yogapraxis.

Anna sagte am Anfang des ersten Tages zu uns: „Wenn ihr hier morgen rausgeht, dann würde ich mir wünschen, dass ihr ‚völlig bei euch selbst angekommen‘ seid“.
Und ich glaube, dass sie das bei den meisten Teilnehmern auch erreicht hat.

Wozu dient Meditation? Meditation kann z.B. dabei helfen Stress zu mindern, achtsamer zu werden und um sich in verschiedene Bereiche des Körpers ‚einzufühlen‘. Um festzustellen ‚wie geht es mir eigentlich‘ und um einen inneren Zufluchtsort zu kreieren, an dem man völlig sicher und frei ist. Um Mechanismen wahrzunehen (wie z.B. Prägungen aus der Kindheit / Erziehung) und um für sich selbst erklären zu können, warum man in bestimmten Situationen auf diese und jene Weise reagiert. Um wieder mehr autoritär zu werden und um sich von Identifikationen zu lösen. Um Einheitserfahrungen zu machen.

Wir hatten viel Zeit, und mit vielen praktischen Übungen führte sie uns in verschiedene Arten von Meditation und erklärte uns unterschiedliche Techniken:

  • meditative Asanas
  • Pranayamas – Atemübungen
  • geführte Meditationen
  • freie Meditationen
  • Visualisation
  • Bodyscan
  • Mudras – Handgesten
  • Yantras (z.B. ein Mandala als visuelles Hilfsmittel)

 

Mein persönliches Fazit vom Workshop ist, dass ich tatsächlich sagen kann, für einige Momente völlig ‚bei mir‘ gewesen zu sein. Dort, wo wirklich kein Gedanke mehr hinkommt oder stört – an meinem persönlichen ‚Ruheraum des Geistes‘, so wie Anna ihn nannte. Es ist manchmal nicht einfach sich von Gedanken oder äußeren Einflüssen nicht stören zu lassen, und es erfordert viel Übung und Geduld. Dabei können natürlich Atemübungen oder Mudras hilfreich sein, sowie verschiedene Sitz- und Liegepositionen.

Es war wundervoll von so einer erfahrenen und inspirierenden Person zu lernen und auch um mehr über ihre persönlichen Ansichten zu hören. Vielen Dank, Anna!

Mehr zu Anna, ihrer Arbeit und ihren aktuellen Workshops:
www.troekesyoga.de

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply