Meditation Mind Spirit

Wie man Kontakt zu seinen Spirit Guides aufnimmt

spirit guide
Spirit Guides (Schutz’engel‘) sind nicht-körperliche Wesen, die von eurem Höheren Selbst auserwählt werden und euch dabei helfen einen Sinn und die nötigen Umstände für ein Leben in das ihr inkarnieren wollt zu wählen. Ihr könnt sie euch als Berater eurer Seele vorstellen, die euch dabei helfen die Hürden, Umstände, Tests und Fähigkeiten für eure nächste Inkarnation auszusuchen. Sie sind dafür zuständig uns dabei zu helfen unseren Seelenplan zu erfüllen und führen uns fast unmerklich durchs Leben sobald wir inkarniert sind.

Um diese kurze Definition wirklich zu verstehen, müsst ihr euch selbst zuerst als Seele sehen. Viele von uns neigen dazu sich mit ihrem jetzigen Leben zu identifizieren, mit ihrer Persönlichkeit, dem Geschlecht, dem Erscheinungsbild,… aber all das ist nur eine temporäre, eingeschränkte Erfahrung die wir uns ausgesucht haben bevor wir hier her gekommen sind. Wir sind Seelen die eine menschliche Erfahrung machen, nicht Menschen die eine spirituelle Erfahrung machen… Euer Körper ist wie ein ‚Fleischanzug‘, den man braucht um hier auf diesen Planeten zu inkarnieren. Eure Spirit Guides helfen euch beim ‚Verkleiden‘ und wählen mit euch zusammen den Anzug (und die Umstände und Anforderungen des Individuums) der am besten zu euren geplanten Erfahrungen passt. Alles was ihr seid habt ihr euch vorher so ausgesucht.

Auch wenn sich das ziemlich abgedreht für den ein oder anderen anhören mag, versucht einen offenen Geist zu behalten und spürt selbst nach, ob es sich nicht doch wahr anfühlt. Es ist ein schönes Gefühl nicht allein zu sein, einen Berater zu haben, auch wenn wir davon nichts mehr wissen, sobald wir auf die Erde kommen.

 

Wer sind meine Spirit Guides?

Spirit Guides haben unterschiedliche Level an Bewusstsein. Manche sind ‚durchschnittliche‘ Seelen, die selbst noch inkarnieren, sich aber dafür entschieden haben einer anderen Seele für eine Weile als Guide zu helfen. Andere können aufgestiegene Meister sein, die viele Leute gleichzeitig sanft führen, um das Erwachen der Menschheit zu unterstützen. Spirit Guides können auch Wesen sein, die noch niemals inkarniert sind. Manche von ihnen bleiben ein ganzes Leben bei einem, andere helfen nur in bestimmten Phasen und man wächst durch die eigene spirituelle Weiterentwicklung ‚über sie hinaus‘. Es können auch verstorbene Angehörige sein, die sich dazu entschlossen haben im Geist noch mit ihrer Familie zusammen zu bleiben und ihr als Guide zu helfen, solange sie noch inkarniert ist. Manche Spirit Guides würde man aus einer dreidimensionalen Perspektive auch ‚extraterristisch‘ nennen. Man kann mehrere Spirit Guides haben, die für verschiedene Bereiche des Lebens zuständig sind.

 

Wie können wir sie wahrnehmen?

Wenn ihr eure Spirit Guides wahrnehmen wollt, achtet auf diese Anzeichen:

Synchronizität: Eure Guides können durch Synchronizität (passender ‚Zufall‘) mit euch kommunizieren. Sie können diese arrangieren, um euch zu zeigen, dass ihr auf dem richtigen Weg seid oder um euch etwas noch einmal überdenken zu lassen. Wenn ihr Synchronizität in eurem Leben bemerkt, denkt darüber nach was sie bedeuten könnte.

Downloads: ‚Downloads‘ oder ‚plötzliches Wissen‘ kann ebenso eine Nachricht eurer Guides sein. Ihr lauft die Straße entlang und plötzlich ‚realisiert‘ ihr etwas, aus dem Nichts, was sich wahr anfühlt. Eure Guides haben möglicherweise über Gedanken eine Nachricht an euch gesendet… Das könnte etwas sein, was euch bei einem persönlichen Problem weiterhilft oder ein spirituelles Thema, dass euch in eurer Entwicklung weiterbringt, wenn ihr anfangt das zu recherchieren, was eure Guides euch als ‚Schnellstart‘ gegeben haben.

Bauchgefühl, intuitive Erkenntnis: Eure Guides können euer Bauchgefühl beeinflussen und euch energetisch ‚berühren‘. Diese Methode wenden Guides vor allem dann an, wenn ihr in Gefahr seid. Solltet ihr z.B. spät abends ein Bauchgefühl haben, besser die Straßenseite zu wechseln, macht es einfach.

Getarnte Guides: Manchmal treten bestimmte Menschen in euer Leben, die sich als euer Lehrer herausstellen. Entweder auf gute oder schlechte Weise. Diese Treffen können arrangiert sein, um euch etwas zu sagen oder euch sanft in eine bestimmte Richtung im Leben zu lenken. Spirit Guides können auch bestimmte Dinge geschehen lassen. Stellt euch vor ihr seid spät dran, weil euer Wecker aus irgendeinem Grund nicht funktioniert hat. Ihr seid genervt und müsst einen anderen Bus nehmen. Später findet ihr heraus, dass der Bus den ihr ursprünglich nehmen wolltet eine Panne hatte und euch das sogar noch mehr Zeit gekostet hätte…
Denkt daran, dass diese ‚Arrangements‘ auf einem höheren, spirituellen Level niemals gegen euren freien Willen verstoßen. Guides sind wirklich nur Guides, keine Manipulatoren.
Ich habe ein wunderschönes Zitat aus dem Film ‚Sucker Punch‘ dazu gefunden:
„Jeder von uns hat einen Engel, einen Beschützer der über uns wacht. Wir wissen nicht welche Gestalt sie annehmen. Heute ist es ein alter Mann, morgen ein kleines Mädchen. Aber lasst euch nicht durch ihre Erscheinung täuschen, sie können gewaltig sein, wie ein wütender Drache. Doch sie sind nicht hier um an unserer Stelle zu kämpfen. Sie flüstern uns nur zu, erinnnern uns daran, dass es an uns liegt, dass jeder von uns die Macht über die Welt besitzt, die wir erschaffen. “

 

Direkter Kontakt

Der beste Weg um direkt Kontakt zu euren Spirit Guides aufzunehmen ist durch Meditation oder während der Traumzeit. Sich in der Traumzeit zu verbinden ist schwerer, deswegen fokussiere ich mich hauptsächlich auf die Möglichkeiten in Meditationen:

Nach Kontakt fragen
Das Erste was ihr machen solltet, wenn ihr Kontakt zu euren Spirit Guides aufnehmen wollt ist, sie dazu einzuladen sich zu zeigen. Sie werden so lange unbemerkt im Hintergrund agieren bis ihr sie danach fragt persönlichen Kontakt aufzunehmen. Ihr könnt meditieren und ihnen in Gedanken mitteilen, dass ihr offen und bereit für Kontakt seid. Erwartet nicht sofort eine Antwort. Meine eigene Erfahrung zeigt mir, dass Spirit Guides oft etwas scheu sind und erst eine Weile beobachten bevor sie sich zeigen. Ihr könnt auch den Tag über einige Gedanken an sie senden. Etwas wie ‚Hey Spirit Guides, ich bin bereit mit euch Kontakt aufzunehmen. Bitte zeigt euch bald‘. Sie möchten spüren, dass ihr wirklich mit ihnen in Verbindung treten wollt. Wenn ihr vom Ego getrieben seid, einfach nur wissen wollt wie sie aussehen, wer sie sind, ob ihr davon profitieren könntet es zu wissen… dann werden sie euch immer noch unterstützen aber sich nicht zeigen, da ihr noch nicht bereit dafür seid.

(Geführte) Meditation
Eine geführte Meditation ist besonders für diejenigen nützlich, die Probleme damit haben während des Meditierens konzentriert zu bleiben. Eine Person führt euch mit der Stimme durch die Meditation. Das ist für viele Menschen einfacher, als alleine zu meditieren. Durchsucht Youtube nach ‚guided spirit guide meditation‘ (dt.: Geführte meditation Geistführer) und wählt aus, was sich am besten anfühlt.
Natürlich könnt ihr auch eine reguläre Meditation machen. Fangt an mit euren Spirit Guides in Gedanken zu reden und wartet ab, ob ihr ein Zeichen von ihnen bekommt. Manchmal erscheint ein Bild von ihnen in eurem Kopf, ihr bekommt einen Namen, eine Nachricht oder ihr fühlt deren Präsenz… versucht einfach mit ihnen zu kommunizieren wie ihr es mit einer geliebten Person tun würdet. Sie werden es merken, auch wenn ihr nicht gleich eine Antwort erhaltet. Sie zeigen sich oft in einer Gestalt, die die entsprechende Person als eine Art Schutzengel anerkennen würde. Mögt ihr das Konzept von Schutzengeln und stellt sie euch mit großen, weißen Flügeln vor, dann kann es gut möglich sein, dass sich ein Guide genau so zeigt. Seid ihr eher wissenschaftlich eingestellt, zeigen sie sich vielleicht als Nebula oder Sternen-Cluster ohne menschliche Züge. Alles ist möglich.

Kontakt in der Traumzeit
Diese Methode ist ein bisschen schwieriger, da ihr euch zuerst einmal gut an eure Träume erinnern müsst. Das Konzept ist aber denkbar einfach: Ihr verbindet euch bevor ihr zu Bett geht mit euren Guides und bittet sie darum euch die Nachricht zu geben, die ihr gerade braucht. Ihr könnt eine Frage stellen oder um Rat fragen und geht mit der Intention schlafen, dass eure Guides in der Traumzeit auf euch zugreifen können und euch bei eurem Anliegen unterstützen. Euer Traum bildet die ‚Übersetzungsmaschine‘ zwischen euch und euren Guides. Ihr könnt vielleicht einen Sinn aus dem ziehen was ihr geträumt habt. Ihr könnt diese Technik jeden Abend vor dem Schlafengehen anwenden. Vermutlich erinnert ihr euch zu Beginn nicht an allzu viel, aber je öfter ihr es macht, desto mehr gewöhnt ihr euer Gehirn daran mit einer Intention zu Bett zu gehen und desto bewusster wird auch das Erlebnis.

Ich wünsche euch viel Spaß dabei mehr über eure Guides zu erfahren!

Alles Liebe,
Isabelle

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply