Chakra Meditation Mind Spirit

Stirnchakra Mudra und Mantra

Third Eye Chakra Mudra
Das Chakra was zwischen den Augenbrauen auf Höhe der Stirnmitte platziert ist nennt man ‚Stirnchakra‘ oder ‚Drittes Auge‘ (Ajna in Sanskrit).
Dieses Chakra steht für Bewusstsein, Erkenntnis und okkultes Wissen (‚okkult‘ heißt nichts Böses, das Wort bedeutet nur ‚versteckt‘, ‚geheim‘ oder ‚außerhalb des allgemeinen Wissens‘). Das dritte Auge ist auch der Ort an dem unsere Eindrücke energetisch verarbeitet werden und durch das wir übernatürliche Erfahrungen und Fähigkeiten erleben. Es ist das Chakra das mit dem Manifestieren von Gedanken zusammenhängt und uns die Fähigkeit gibt uns Dinge lebhaft vorzustellen und Wünsche durch gezielten Fokus wahr werden zu lassen. Außerdem ist das Dritte Auge auch mit einem Teil unseres Gehirns verbunden. Die ‚Zirbeldrüse‘ ist ein ‚kleines Organ‘ im Gehirn, das für das Verstehen des Großen Ganzen zuständig ist. Wenn unsere Zirbeldrüse durch falsche Ernährung oder fluoridiertes Wasser verkalkt ist, sind wir nicht offen für paranormale Erfahrungen oder Dinge ‚außerhalb der Norm‘. Ein offenes ‚Drittes Auge‘ (mit wenig oder keiner Verkalkung) bedeutet eine natürliche Verbindung zum Höheren Selbst zu spüren, zu einem höheren Bewusstsein und zu seiner eigenen spirituellen Intuition. Das bedeutet, dass Spiritualität nicht nur etwas ist an das man ‚glauben‘ kann, sondern dass es Menschen gibt, denen es durch eine verkalkte Zirbeldrüse gar nicht möglich ist eine spirituelle Verbindung zu fühlen….
Das Dritte Auge wird oft in negativem Kontext erwähnt. Lasst euch davon nicht in die Irre führen. Euer Drittes Auge ist nichts wovor man sich fürchten müsste, nichts ‚Böses‘. Es kann das kraftvollste Werkzeug sein, um die weitergefasste Realität unseres multidimensionalen Universums zu verstehen und Einblick in die Mysterien des Lebens und der Existenz zu erlangen.

Mein Drittes Auge ist sehr aktiv und ich tauche gerne sehr tief (ich meine SEHR tief) in spirituelle und paranormale Themen ein. Auch wenn ich das liebe, ist es nicht immer ganz einfach. Durch meine nicht vorhandene Erdung (ich habe HIER darüber geschrieben), habe ich wenig Verbindung zur dritten Dimension und das Gefühl ’nicht auf die Erde zu passen‘ wird durch mein super aktives Drittes Auge verstärkt. Außerdem bin ich mir sehr bewusst über meine ‚unterbewussten‘ Glaubenssätze und kann mich selbst nicht ’schonen‘. Es tauchen ständig neue Dinge auf, an denen ich arbeiten kann, neue Einsichten, neues Bewusstwerden meines Unterbewusstseins, neue Glaubenssätze, die ich entschlüsseln kann. So geht es mir auch mit anderen Menschen. Ich sehe oft jemandem und kann direkt aus deren Energie ablesen wie sie ‚ticken‘ oder was deren Problem ist. Wenn sie das selbst nicht auch erkennen kann das ziemlich anstregend werden, haha!

Ihr könnt selbst anhand dieser Symptome sehen, ob euer Drittes Auge aktiv oder eher verschlossen ist:

Ein Stirnchakra in der Balance

Wenn dein Stirnchakra aktiv oder offen ist hast du eine großartige Vorstellungskraft. Du kannst Dinge oder Situationen lebhaft und real in Gedanken visualisieren. Du bist in der Lage den Sprung von ‚Idee‘ zur ‚detaillierten Vorstellung‘ zu machen. Erfinder beispielsweise nutzen ihr Drittes Auge für Gedankenexperimente um dann einen Weg zu finden, etwas zu erfinden was im Endeffekt auch wirklich funktioniert. Du bist dir selbst sehr bewusst und kannst negative Gedanken in positive ändern, ohne dabei die negativen hinunter zu drücken, sondern sie stattdessen wirklich zu transformieren. Du hast möglicherweise die Fähigkeit deine Gedanken energetisch aufzuladen und telepathisch an jemand anderen zu übermitteln. Du kannst Dinge wahrnehmen die nicht offensichtlich sind. Mit einem offenen Stirnchakra kannst du Leute ‚lesen‘ ohne sie zu kennen. Du brauchst jemanden nicht zu kennen, um dessen Energie zu kennen. Du kannst möglicherweise auch Dinge oder Ereignisse voraussagen, fast wie ein Hellseher.

Ein Stirnchakra aus der Balance

Wenn dein Drittes Auge blockiert ist, hast du vielleicht Alpträume und malst dir das ‚Worst Case Szenario‘ ständig in deinem Kopf aus. Du weißt nicht wirklich wie man Dinge plant und weil du dir nicht vorstellen kannst wie sich die Dinge entwickelt, übermannt dich die Angst. Deine Gedanken sind chaotisch und unstrukturiert, du hast nicht viele Ideen und deine Gedanken passen auch nicht immer zusammen. Es fühlt sich an wie ein ‚innerer Kampf‘. Du hast möglicherweise Probleme damit neue Dinge zu lernen und dein unruhiger Geist hält dich unter Stress. Im Extremfall entwickelst du eine Schizophrenie, hast Wahnvorstellungen oder eine extreme Angst vor dem Unbekannten. Weil deine natürliche Verbindung zum ‚Paranormalen‘ blockiert ist, machen dir diese Dinge eine unfassbare Angst.

Third Eye Chakra Mudra
Mudra

Du kannst dieses Mudra als unterstützende Methode beim Meditieren nutzen. Lege die Außenseiten deiner Mittelfinger aneinander. Die Spitzen der anderen Finger berühren sich. Das Mudra strahlt eine Energie des ‚Verborgenen‘ aus, was ans Licht will. Versuche es selbst und spüre, was ich meine. Der verborgene Teil steht für dein Drittes Auge, welches geöffnet werden möchte. Du kannst dieses Mudra zusammen mit der folgenden Meditationstechnik und dem folgenden Mantra verwenden.

 

Mantra

Das Mantra des Dritten Auge ist AUM oder OM. OM ist wohl das bekannteste und wird mit Hellsichtigkeit in Verbindung gebracht. Schließe deine Augen und atme tief, bis du ruhig wirst und in einen meditativen Zustand kommst. Fokussiere dich auf das Zentrum deiner Stirns, dort wo das Stirnchakra lokalisiert ist. Stelle dir ein weißes Licht um deine Zirbeldrüse herum vor, welches sie von allen Blockaden und Verkalkungen befreit. Bade deine Zirbeldrüse (Drittes Auge) in dem heilenden Licht. Es ist nicht ungewöhnlich ein kribbelndes Gefühl im Gehirn wahrzunehmen. Lasse es einfach zu. Versuche dein Drittes Auge zu öffnen, ohne dabei deine physischen Augen zu öffnen. Fühle wie sich das ‚Lid‘ hebt und sage oder flüstere dabei das Mantra ‚OM‘ bei jedem Versuch es zu heben. Stelle dir vor wie du durch dein Drittes Auge sehen kannst und konzentriere dich auf den Prozess. Wenn es funktioniert, siehst du für eine Millisekunde ein ganz klares Bild. Am Anfang ist es meist nur ein weißes Licht was aufblitzt, aber mit etwas Übung wird es klarer und klarer. Es braucht wahrscheinlich ein paar Versuche bis etwas passiert, aber bleibe dran!

 

Lasst uns von euren Erfahrungen beim Öffnen eures Dritten Auges hören!

Alles Liebe,
Isabelle

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply