Asana Chakra Yoga

Yoga für das Hals-Chakra

unlockedheart-yoga-chakra-asana07

Das Hals-Chakra, oder auch Vishuddha-Chakra hat seinen Sitz am Hals in der Höhe des Kehlkopfes. Themen wie ‚Ausdruck‘ und Kommunikation sind hier wichtig: das Empfangen (hören, riechen), aber auch das Aussenden (sprechen). Isabelle hat euch gestern bereits ausführlich erzählt, warum es wichtig ist ein ausbalanciertes Kehlchakra zu haben.

 

Yoga für das Vishuddha Chakra

Asanas, in denen man den Kehlkopf physisch wahrnehmen kann, bzw. ‚offenbart‘ sind gute Haltungen um mit diesem Chakra zu arbeiten.

Asanas mit denen man bewusst das Halschakra aktivieren kann:

  1. Sarvangasana – der Schulterstand
  2. Halasana – der Pflug
  3. Setu Bandha Sarvangasana – die Schulterbrücke
  4. Matsyasana– der Fisch (siehe Foto)

chakra-yoga-vishuddha

 

Der Schulterstand

Der Schulterstand ist eine hervorragende Asana um das Kehlchakra deutlich zu spüren, auch wenn ich persönlich nicht unbedingt der größte Fan davon bin, da er auch einige Risiken mit sich bringt. Man sollte den Schulterstand oder den Pflug wirklich nur dann üben, wenn man keinerlei Nackenprobleme hat und sich sicher dabei fühlt. Gegebenenfalls einen Yogalehrer um Assistenz bitten. Auch sollte es vermieden werden den Kopf während des Übens nach links oder rechts zu drehen, um eine unnötige Belastung des Nackens zu vermeiden. Der Blick sollte gerdeaus nach oben gerichtet sein, und das Gewicht gleichmäßig auf die Schultern verteilt.
Um aus dem Schulterstand wieder heraus zu kommen sollte man sich langsam, achtsam und Wirbel für Wirbel wieder nach unten abrollen und einige Momente auf dem Rücken liegen bleiben, evtl. mit aufgestellten Beinen. Es empfiehlt sich anschließend eine ‚Gegenbewegung‘ einzubauen, wie z.B. die Haltung des Fisches (wie auf dem Foto). Hierbei muss die Kopfkrone auch nicht unbedingt den Boden berühren, denn das könnte den Nacken wiederum zu sehr belasten. Danach ein paar Momente auf dem Rücken liegen bleiben, bevor man zur nächsten Asana übergeht. Traditionell wird der Schulterstand und seine Ausgleichshaltung eher am Ende einer Übungspraxis eingebaut, weil er zu den Umkehrhaltungen gehört die beruhigend wirken und den Körper eher zur Ruhe bringen.

 

Atemtechniken

Das Halschakra ist auch ein Ausgangspunkt für viele Pranayamas – den Atemtechniken im Yoga. Vor allem die Ujjayi-Atmung kann dazu genutz werden um aktiv mit dem Vishuddha zu arbeiten. Durch konstantes, ruhiges und achtsames Ein- und Ausatmen durch die Nase mit verengter Stimmritze ist es möglich die Aufmerksamkeit komplett auf die Atmung zu lenken. Dabei kann man den Atemfluss in der Kehle bis in die Lungen spüren und dem Klang, der dem Meeresrauschen ähnelt, zuhören.

 

Vielen Dank für’s Lesen, und morgen geht es weiter mit dem nächsten Chakra. ;)

Alles Liebe!
Elaine

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply