Life

Veränderungen annehmen

veraenderungen_annehmen

Veränderungen begegnen uns jeden Tag aufs Neue.

Das einzige, das wahrhaftig immer bleibt ist der Wandel. Nichts bleibt so wie es ist – nichteinmal die Dinge, die uns als ’solide‘ erscheinen. Wandel kann notwendig sein, hart oder ungewollt. Es ist eine Reise und ein Abenteuer, manchmal auch ein Abgrund. Aber ganz unten findet man vielleicht genau das, was man schon seit langem ersehnt hatte. Manchmal kann Veränderung auch eine Eleichterung sein und das Leben einfacher machen. Veränderungen zwingen uns dazu uns zu entwickeln.

Aber wie soll man damit umgehen wenn alles so aussieht als würde es zerbrechen, und wenn wir eigentlich lieber an alten Gedanken- und Verhaltensmustern festhalten wollen?
Das ist die Millionen-Euro-Frage.

Es gibt kein Rezept und keine Wunder-Versprechen, aber ich habe für mich einen Weg gefunden um mit Wandel umgehen zu können – auch wenn Dinge passieren, die mir nicht gefallen.
Zunächst mal versuche ich es als das anzusehen, was es ist: als Entwicklung. Etwas muss sich verändern um wachsen zu können. Ich versuche immer Veränderungen anzunehmen, auch wenn das manchmal hart sein kann.
Viele Menschen erkennen, wenn sie auf ihr bisheriges Leben zurückblicken, dass es immer die aufwühlenden Ereignisse waren, an denen sie am meisten gewachsen sind (wie z.B. Trennungen, Herausforderungen, schwierige Aufgaben). Manchmal ist man vielleicht sogar dankbar dafür, wenn es dann nicht mehr so sehr weh tut. Ich bin da keine Ausnahme.

Wenn die Dinge kaputt gehen und Ereignisse passieren, die wir nicht haben wollen, dann versuchen wir oft dagegen anzukämpfen. Wir bemühen uns so sehr bis es schmerzt, und am Ende leidet man meistens noch mehr. Aber wenn man einen Weg finden kann, um mit dem Wandel zu gehen, dann ist es gar nicht mehr so unmöglich Veränderungen zu akzeptieren.

 


Wie man Veränderungen annimt:
  • Mach dir bewusst, dass absolut nichts so bleibt wie es ist, auch nicht die Situationen die beinahe unerträglich erscheinen. Nach einem Hoch kommt ein Tief, und nach einem Tief kommt auch wieder ein Hoch – das gehört zu dem Abenteuer dazu das man ‚Leben‘ nennt.
  • Sieh alles als eine Prüfung vom Universum an. Wirst du sie bestehen? Oder willst du etwa schon aufgeben, bevor du dich dieser Herausforderung überhaupt gestellt hast?
  • Mache eine Pro-Liste. Setz dich in aller Ruhe hin und schreib die positiven Dinge auf, die deine aktuelle Situation mit sich bringt. Versuche alles mal aus einer anderen Perspektive zu sehen.
  • Versuche nicht etwas erzwingen zu wollen das gar nicht ist. Visualisiere den optimalen Ausgang, den diese Veränderung für dich herbeiführen kann, und arbeite in kleinen Schritten darauf hin diesen Ausgang zu erreichen. Tu alles was dafür nötig ist, aber sei auch flexibel. Versuche dich so gut und so schnell wie möglich an diese neuen Situationen zu gewöhnen.
  • Sei nett zu dir selbst. Während einer schwierigen Zeit kann es oft gut tun sich selbst etwas liebevoller zu behandeln und zu umsorgen. Iss einfach das Eis, wenn dir danach ist und es dich besser fühlen lässt. Nimm dir die Zeit das schon so lange rumliegende Buch jetzt endlich zu lesen. Tu was immer deine Laune verbessert, und lass dich nicht zu tief von den Umständen runterziehen.
  • Pass auf, dass dir dein Ego nicht im Weg steht. Sei gewillt auch mal deine eigenen Fehltritte und Fehler einzusehen und einen Schritt zurück zu machen um wieder nach vorne gehen zu können. Betrachte eine verfahrene Situation als eine Sackgasse, aus der du aber wieder herauskommen kannst indem du einfach umdrehst und die andere Abzweigung nimmst. Das fordert auch etwas Fleibilität.
  • Höre auf dein Herz. Vielleicht ist das das Wichtigste von allem. Manchmal flüstert das Herz nur ganz leise, sodass man ganz genau zuhören muss. Aber manchmal schreit es auch ganz laut was es will. Dein Herz wird dir jedoch immer den richtigen Weg weisen, und das erzählen was du wissen musst, auch wenn dein logischer Verstand das vielleicht nicht verstehen wird. Dieses Wissen kommt von ganz tief innen und kann nicht intellektuell verstanden werden.
  • Du kannst nur wachsen wenn du wirklich wachsen willst. Bleib nicht stehen und wiederhole auch nicht die gleichen Fehler immer und immer wieder. Du hast etwas nicht beim ersten oder zweiten Mal gleich verstanden? Dann lass den Wandel geschehen und versuche nicht in gewohnte Verhaltensmuster zurück zu fallen – versuche neue Wege zu ergründen.
  • Erwarte nicht zu viel. Manchmal macht alles erst sehr viel später im Leben Sinn, also versuche nichts zu erzwingen. Lass alles passieren und es wird schon okay sein – das ‚warum‘ versteht man meistens irgendwann später.

 

Veränderung ist nichts Böses, sondern dazu da um uns bei unserer Entwicklung zu unterstützen. Wandel hilft uns beim Vorankommen und Wachsen. Also wenn die Veränderung mal wieder vor der Tür steht, dann versuche ihr nächstes Mal neugierig entgegen zu treten um zu schauen, was sie mit dir vor hat. Sie wird dir neue Möglichkeiten bieten und schließlich kann man von jeder Erfahrung etwas lernen um täglich etwas stärker und weiser zu werden.

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply