Yoga

5 Gründe für tägliches Yoga

Yoga Downward Dog

Es gibt einige Gründe warum tägliches Praktizieren yon Yoga vorteilhaft ist. Der Hauptgrund für mich jeden Tag auf die Matte zu treten ist, weil es sich einfach so verdammt gut anfühlt. Vor allem hinterher. Es dehnt, revitalisiert und lässt mich für eine Weile die Welt um mich herum vergessen.

Ich praktiziere seit 2012 regelmäßig Yoga, und vor etwa einem Jahr habe ich mir ein großes Ziel gesteckt: täglich zu üben, auch unterwegs. Am Anfang hat es sich etwas hart und übertrieben angefühlt, aber nachdem ich meinen Vorsatz nun tatsächlich schon ein Jahr durchgezogen habe, muss ich sagen, dass ich gar nicht anfangen kann zu beschreiben, wie sehr das meine Praxis verändert und sich mein Allgemeinbefinden verbessert hat. Einzige Ausnahmen waren Tage, an denen ich wirklich krank war oder einfach wirklich keine Zeit hatte. Aber selbst an solchen Tagen habe ich wenigstens fünf Minuten beim Meditieren im Lotussitz, im halben Schulterstand oder in Savasana verbracht.
Eine Yogastunde pro Woche ist eine tolle Sache, aber tägliches Yoga macht es zur Routine, egal ob zu Hause oder in einem Yogastudio. Es wird so wichtig wie eine tägliche Dusche, etwas das man braucht und möchte. Es macht auch besonders viel Unterschied, wenn man sich für Savasana wirklich ausreichend Zeit nach jeder Praxis nimmt, denn dadurch kann der Kopf das aufnehmen und verarbeiten, was der Körper eben gelernt hat.

 


5 Gründe für tägliches Yoga :

1. Körperbewusstsein

Hast du jemals deinen Körper gespürt? Ich meine, so richtig jeden einzelnen Muskel wahrgenommen, und wie es sich anfühlt alles ganz genau zu spüren? Es ist fantastisch zu entdecken, was der eigene Körper alles kann – Haltungen und Bewegungen, die man selbst nie für möglich gehalten hätte. Man wird sogar so feinfühlig um die Botschaften entziffern zu können, die der Körper sendet – du weißt dann einfach wann es Zeit ist zu ruhen, oder wenn man auch mal mehr geben kann.

2. Körperhaltung

Deine Körperhaltung wird sich insgesamt verbessern – du wirst aufrechter stehen und mit geradem Rücken gehen, und sogar Rückenschmerzen können gemildert werden.

3. Stärke

Du wirst dein eigenes Körpergewicht heben können, und das ist ein tolles, überraschendes Gefühl, wenn du das vorher nie für möglich gehalten hättest. Gewichte und auch dein Körper werden sich leichter anfühlen, alles wird weniger anstrengend und das Gefühl täglich stärker zu werden ist toll.

4. Flexibilität

Den ganzen Körper zu strecken ist wunderbar um sich mit jedem Teil von ihm zu verbinden und um im Einklang mit sich selbst zu kommen. Die Oberschenkel zu dehnen, oder den Rücken und den gesamten Körper zu strecken kann sich schmerzlindernd anfühlen wenn man an Verspannungen leidet.

5. Balance

Als ich mit Yoga angefangen habe hätte ich nie gedacht, dass ich auf meinen Händen oder Vorderarmen balancieren könnte. Ich arbeite  immer noch an meinen Arm-Balance-Haltungen, aber mache stetige Fortschritte. Langsam aber sicher.
In der Yoga-Praxis balancieren zu können ermöglicht es auch im Alltag ausgeglichener zu sein. Das kommt dadurch, dass man erkennt wie stark man geworden ist, dass man seinen eigenen Fähigkeiten vertrauen kann und vor allem sich selbst. Dieses Gefühl zeigt sich auch äußerlich.

6. Ein ruhiger Geist

Ich bin definitiv ausgeglichener seitdem ich täglich praktiziere. Alltägliche Probleme und Dramen kümmern mich nicht mehr so sehr, und es fühlt sich so an, als hätte man einen klareren und objektiveren Durchblick. Man konzentriert sich nun eher auf die guten Dinge im Leben und lässt schlechte Nachrichten an sich abprallen, die von außen kommen. Das fühlt sich nach Freiheit und innerem Frieden an.

 

Photo credit: Black Spirit X (www.bsx-world.com)

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply