Yoga

Die Balance finden

yoga tree pose

Ich stehe auf einem Bein in Vrksasana, der Baum Haltung. Ich atme tief ein mit geschlossenen Augen. Meine Handflächen berühren sich leicht über meinem Kopf und ich fühle ein leichtes Kribbeln dazwischen. Ich atme langsam aus und will all meine Sorgen loslassen. Aber in meinem Kopf dreht sich alles, meine Gedanken halten an den unwichtigen Geschehnissen des heutigen Tages fest. Ich falle aus der Asana, immer wieder und wieder. Diese Pose sollte normalerweise einfach für mich sein, aber heute scheint es unfassbar schwierig zu sein auf einem Bein zu stehen.

Eines wird mir klar: heute bin ich nicht in Balance. Wenn ich es wäre, dann würde ich nicht so umher-eiern.

Dasselbe passiert bei deer nächsten Asana: Ardha Chandrasana, dem Halbmond. Ich kann nichtmal daran denken meinen Kopf nach oben zu drehen, da bin ich schon wieder umgefallen. Und dabei ist mir das doch gestern erst so leicht gefallen. Was also läuft heute schief?

‚Innerer Frieden, mach schon, komm zu mir und bleibe. Ich hab nicht den ganzen Tag Zeit um auf dich zu warten, ich will endlich in Savasana.‘ – jeder Yogi hatte bestimmt schonmal denselben Gedanken.

Aber es ist niemals eine Gute Idee Dinge drängen zu wollen. Das einzige das wohl passieren wird ist, dass man aus der Pose fällt, sich selbst zu hart antreibt, und sich im schlimmsten Fall verletzt.

Wie also findet man die Balance wenn es denn nicht möglich scheint?

Ich versuche in solch einem Fall immer die Tatsache zu akzeptieren, dass ‚heute wohl nicht der Tag‘ für diese oder jene Pose ist. Oder ich denke ‚ich versuche das mit den Balanceübungen einfach morgen nochmal‘, oder auch ‚mein Körper ist dazu heute nicht bereit.‘ Wenn man erstmak akzeptiert hat, dass ‚heute einfach nicht der Tag dafür‘ ist, dann wird die Übungsstunde meist einfacher, da der Druck wegfällt, den man sich sebst macht.

Vielleicht klappt ja auch unerwarted stattdessen eine ganz andere Pose, mit der man seit Wochen gehadert hat. Sei einfach offen und versuche etwas Neues. Vielleicht ist es genau das, was du heute brauchst. Vielleicht meisterst du eine gedrehte Sitzhaltung, die vorher noch nie geklappt hat, oder die Vorwärtsbeuge war noch nie so tief.

Dein Körper zeigt dir immer, was er gerade braucht, auch wenn du nicht in Balance bist. Lass dich einfach leiten und sei nicht versessen auf eine Routine oder das was dein Ego will. Was kommen will, das wird auch beizeiten zu dir kommen.

 

Photo Credit: Black Spirit X (www.bsx-world.com)

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply